Facebook

Photos from TSG Reutlingen 1843 e.V. - Fechtabteilung's post

TSG Fechter Deutscher Vizemeister;

Alexander Kaltsamis und Emil Pfander, in der letzten Saison gemeinsam mit Gerrit von Laue und Max Weise noch Deutscher Meister im Team-Wettbewerb, verpassen mit 44:45 gegen Bayer Leverkusen äußerst knapp die Titelverteidigung bei den A-Jugendlichen im Herren Degen. Zusammen mit Colin Grundler und Ersatzmann Kerim Var schaffen die vier Reutlinger Nachwuchsfechter in einem sehr umkämpften Halbfinale gegen FC Tauberbischofsheim ebenfalls mit einem 45:44 den Einzug ins Finale um die Deutsche U17 Meisterschaft. Zuvor hatten sich die TSG Fechter im Achtelfinale deutlich gegen den Wuppertaler FC mit 45:14 und im Viertelfinale gegen FG Bad Segeberg 45:37 durchgesetzt.

Im Einzelwettbewerb einen Tag zuvor, lief es bei den Reutlinger U17 Fechter allerdings nicht rund.
Kerim Var hatte in der Vorrunde starke Gegner erwischt und musste sich mit nur einem Sieg aus dem Turnier verabschieden. Titelverteidiger Pfander, den seit einiger Zeit eine Verletzung an der Waffenhand plagt, verlor sein erstes KO-Gefecht knapp mit 14:15 gegen Cedrik Fast aus Bielefeld. Auch Julius Kazmaier, wie Pfander mit einem Freilos direkt für das 64 Tableau qualifiziert, hatte das Nachsehen und verlor gegen Joshua Rieger aus Frankfurt.

Kaltsamis und Grundler zogen mit klaren Siegen, jeweils 15:7, in das Feld der besten 32 ein. Allerdings war überraschender Weise auch hier für beide Endstation. Kaltsamis verlor knapp mit 13:15 gegen Bendix Kelbe aus Bad Segeberg und Grundler mit 11:15 gegen Matthew Bülau aus Heidenheim.

Bei den Damen waren Ann-Sophie Geckeler und Tamara Lummerzheim am Start. Geckeler hatte durch ihre tolle Leistung in der Vorrunde ein Freilos und zog direkt ins 64 Tableau ein. Dort hatte sie gegen Fabienne Arndt vom Quernheimer FC das Nachsehen und wurde zum Schluss auf Platz 37 geführt. Lummerzheim verlor ihr erstes KO-Gefecht ebenfalls sehr knapp mit 14:15 gegen Nastasja Kuntze aus Berlin.

Ergebnis Herrendegen:

17. Alexander Kaltsamis (2002)
26. Collin Grundler (2003)
38. Julius Kazmaier (2003)
47. Emil Pfander (2002)
81. Kerim Var (2002)

Ergebnis Damendegen

37. Ann-Sophie Geckeler (2003)
76. Tamara Lummerzheim (2004)

Fotos: Axel Grundler

Laureen Carbonell gewinnt bei den „Championnat Grand Est Vétérans“ die Bronzemedaille! Herzlichen Glückwunsch!

Photos from TSG Reutlingen 1843 e.V. - Fechtabteilung's post

TSG Fechter bei der
Allstar Deutschland Challenge

Bei der Allstar Deutschland Challenge im Herrendegen der U13 und U14 in Leipzig starteten die Reutlinger TSG Nachwuchsfechter Nico Geckeler, Leopold Heusel und Jaron Immer. Alle drei Reutlinger kamen ungefährdet durch die Vor- und Zwischenrunde und erhielten Freilose.

Geckeler musste sich dann im 16er Tableau dem Heidenheimer Tim Jurtschak mit 6:10 geschlagen geben. Leopold Heusel hatte bereits eine Runde vorher das Nachsehen und entschied sein Platzierungsgefecht gegen Dennis Plischke erfolgreich mit 10:4. Auch Jaron Immer verlor im 32er KO sein Gefecht, konnte aber anschließend gegen Leon Winkler aus Bischofswerde mit 10:7 gewinnen und wurde 27.

Die neue Turnierserie wurde für B-Jugendliche ins Leben gerufen und soll die Wettkampferfahrung auf nationaler Ebene steigern. Hierzu finden in verschiedenen Metropolregionen an einem Wochenende die Turniere statt, bei denen beide Jahrgänge gemeinsam starten.

Ergebnis Herrendegen:

16. Nico Leon Geckeler (2006
17. Leopold Heusel (2005)
27. Jaron Immer (2005)

Photos from TSG Reutlingen 1843 e.V. - Fechtabteilung's post

Silber und Bronze bei den Schülermeisterschaften in Ditzingen

Bei den Nordbaden-Württembergischen Schülermeisterschaften erkämpfte sich Pauline Böbel im jüngeren Schülerjahrgang die Bronzemedaille im Einzel. Sie unterlag erst im Halbfinale der späteren Turniersiegerin aus Heidenheim. Im Mannschaftswettbewerb konnte sich das Reutlinger Damenteam auf Rang 2 kämpfen und wurde Vizemeister.
Im älteren Schülerjahrgang der Damen erreichten Madeleine Schacherbauer, Malia Siebertz und Melisa Dragan das Viertelfinale und belegten die Plätze 5, 6 und 7. Helena Autzen (mittlerer Schülerjahrgang) musste sich im Achtelfinale geschlagen geben.
Im Herrenwettbewerb kämpften sich Jonah Mutzke und Tibet Göcer im älteren Schülerjahrgang bis ins Achtelfinale. Auch Luis Heiß konnte sich im jüngsten Schülerjahrgang für die Direktausscheidung qualifizieren und schied im Achtelfinale aus. Für Lukas Vollenweider (mittlerer Schülerjahrgang) war bereits im 32er KO. Schluss.
Im Mannschaftswettbewerb zeigten die Damen eine starke Leistung. Sie bezwangen im Viertelfinale souverän das Team Pliezhausen/Ditzingen und konnten auch im Halbfinale den Kampf gegen die Heidelberger Mannschaft zu ihren Gunsten entscheiden. Erst dem Team aus Heidenheim mussten sich die Reutlingerinnen im Finale beugen und belegten damit einen tollen 2. Patz. Das Herrenteam musste sich bereits im Viertelfinale gegen die Mannschaft aus Pliezhausen knapp mit 43:40 geschlagen geben und kam auf Rang 6. Insgesamt war es ein gutes Turnier der Reutlinger Nachwuchsfechter, bei dem sie wieder viel Erfahrung gewinnen konnten.

Ergebnisse:

Damen Schüler (Älterer Jg.)
Madeleine Schacherbauer, 5. Platz
Malia Siebertz, 6. Platz
Melisa Dragan, 7. Platz

Damen Schüler (Mittlerer Jg.)
Helena Autzen, 10. Platz

Damen Schüler (Jüngerer Jg.)
Pauline Böbel, 3. Platz

Herren Schüler (Älterer Jg.)
Jonah Mutzke, 12. Platz
Tibet Göcer, 16. Platz

Herren Schüler (Mittlerer Jg.)
Lukas Vollenweider, 22. Platz

Herren Schüler (Jüngerer Jg.)
Luis Heiß, 10. Platz

Herren Team (Mutzke, Göcer, Vollenweider, Heiß), 6. Platz
Damen Team (Siebertz, Autzen, Böbel), 2. Platz

Junioren DM in Laupheim – Marco Birkenmaier unter den Finalisten! Glückwunsch an Marco zum fünften Platz!

Am Samstag den 04.05.2019 fand die Deutsche Meisterschaft der Junioren in Laupheim statt. Von der TSG Reutlingen 1843 e.V. – Fechtabteilung – konnten sich gleich 9 Fechter für das höchste nationalen Wettbewerb qualifizieren!
Alle TSG Fechter haben beherzt ihre Gefechte bestritten und konnten sich alle für die Direktausscheidung qualifizieren. Alle lösten ihre Aufgaben so gut, dass sie alle einen Freilos bekamen und direkt für das Haupttableau sich qualifizierten!
In der Direktausscheidung hieß es harte Gegner zu besiegen.
Colin Grundler, der wie Alexander Kaltsamis als A-Jugendliche die Qualifikation für die höhere Klasse schafften, konnte seinen Gegner Zens nicht analysieren und musste leider ausscheiden.

Fabio Rempfer der gesundheitlich angeschlagen in das Turnier startete konnte gegen Fendt nicht sein ganzes Können abrufen und schied aus.

Auch Max Weise konnte sein Können nicht auf die Planche bringen und verlor etwas unglücklich gegen Michalski aus Leipzig. Im Abi-Stress befindlichen Max wünschen wir für die anstehenden Prüfungen in der kommenden Woche gutes Gelingen! In der nächste Saison wird der Kopf befreiter sein!

Im 64erer K.O. kam es zum internen Duell zwischen Gabriel Volk und Finn Schulze, welches Volk für sich knapp entscheiden konnte.

Marco Birkenmaier, Dominik Geckeler, Alexander Kaltsamis und Gerrit von Laue konnten die richtigen Mitteln finden und fochten sich in die nächste Runde.

Marco Birkenmaier und Dominik Geckeler fanden die richtigen Mitteln und konnten die Qualifikation fürs Achtelfinale verbuchen.
Gerrit von Laue konnte sein Können nicht rechtzeitig abrufen und verlor nach einer fulminanten Aufholjagd gegen Dean Müller aus Bayer 04 Leverkusen.
Alexander Kaltsamis hat es mit Jan Talan aus Augsburg, einen erfahrenen Fechter, zu tun. Alexander hat das Gefecht sehr beherzt begonnen und hat seinem Gegner alles abverlangt. Beim Stand von 14-14 war das Glück entscheidend und er verlor knapp! Mit erhobenen Haupt konnte er zufrieden als zwanzigster das Turnier beenden.
Auch Gabriel Volk fand hier nicht die richtigen Mitteln und schied gegen Cedric Fast aus Bielefeld aus.
Im Achtelfinale setzte sich Birkenmaier durch und gewann gegen Leon Gießer aus Leipzig.
Dominik Geckeler hat es dagegen mit Luis Bongard aus Leverkusen nicht geschafft die richtigen Aktion zu finden und kann sich am Ende auf Platz 16 freuen! Glückwunsch Dominik.
Im Viertelfinale bekam es Marco mit Lukas Fendt aus Heidenheim zu tun. Er hat beherzt das Gefecht begonnen. Fendt hatte allerdings immer wieder eine Antwort parat und konnte das Gefecht für sich entscheiden.
Marco Birkenmaier erreichte einen tollen fünften Platz und darf sich freuen! Glückwunsch Marco!

Insgesamt kann sich die TSG Reutlingen 1843 e. V. – Fechtabteilung- sehr stolz auf Ihre Fechter sein! Mit 9 Starter bei einer Deutsche Meisterschaft (bei nur 98 startberechtigten Fechter aus Deutschland) anzutreten dokumentiert eindrucksvoll die Qualität der Arbeit unserer Trainer.
Großer Lob an das ganze Team, unseren Trainerstab angeführt von Bastian Lindenmann! Hier möchten wir auch unsere tiefen Dankbarkeit auch an unseren ehemaligen Trainer Philipp Pleier ausdrücken! Seine fast zehnjährige Arbeit hat diesen tollen Team hervorgebracht! Danke dafür!

Zuletzt können wir resümieren, dass wir auf die Zukunft positiv und zuversichtlich blicken können und auf weitere Erfolge uns freuen können!

Am Sonntag den 05.05.2019 geht es für unsere Jungs im Mannschaftswettbewerb der DM weiter. Aufgrund der tollen Ergebnisse stehen unsere Jungs bereits mit einem Freilos im Viertelfinale und warten auf ihren Gegner. Wir wünschen ihnen bereits jetzt gutes Gelingen und viel Erfolg!

Foto: Axel Grundler

Heute DM der Junioren in Laupheim. Wir wünschen allen TSG Fechter viel Erfolg.

Glückwunsch! Alle Reutlinger Fechter haben sich für die Direktausscheidungen qualifiziert. Die meisten davon erhalten sogar ein Freilos.

Unsere Jungs haben im Teamwettbewerb des Deutschlandpokals gegen die SV Böblingen mit 45:40 gewonnen und stehen nun im Finale. Herzlichen Glückwunsch!

Photos from TSG Reutlingen 1843 e.V. - Fechtabteilung's post

Gerrit von Laue 6. bei DM der Aktiven

Am 27. und 28. April fanden die Deutschen Meisterschaften im Herrendegen der Aktiven in Liepzig statt. Neben den Deutschen Nationalmannschaftsfechter, waren auch vier Reutlinger TSG Sportler am Start.
Hierbei belegte Gerrit von Laue, der noch für die Junioren startberechtigt ist, einen starken 6.Platz und unterlag erst im Viertelfinale dem Nationalfechter Niklas Multerer vom Heidenheimer SB mit 8:15.
Bastian Lindenmann der auf der Deutschen Rangliste bis dato auf Platz 14 geführt wurde und somit bereits für die Direktausscheidungen qualifiziert war, unterlag im Tableau der besten 16 ebenfalls dem Nationalfechter Fabian Herzberg aus Leverkusen mit 11:15 und belegt am Schluss Platz 11.
Auch Max Weise kämpfte sich bis ins 16er KO und unterlag im Einzug der Finalkämpfe knapp mit 12:15 dem Augsburger Fabian Rieblinger und wurde 13.
Der dritte Reutlinger Juniorenfechter, Dominik Geckeler, beendete das Turnier als 29. Er unterlag Janke Stumpf vom FC Tauberbischofsheim.
Damit gehören die vier TSG Fechter zu den besten 30 Fechter in Deutschland, davon allein drei Junioren. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs.

Im Team-Wettbewerb hatten die Reutlinger Fechtsportler nicht so viel Erfolg. Bereits im Tableau der besten 16 verloren sie ihr Duell gegen das Fechtzentrum Berlin mit 39:45. Bei dem Platzierungsgefecht gewannen
die Reutlinger Bastian Lindemann, Dominik Geckeler, Finn Schulze und Gerrit von Laue mit 45:44 gegen TV Augsburg und wurden am Schluss 11.

Ergebnis Herrendegen:
6. Gerrit von Laue (2001)
11. Bastian Lindemann (1990)
13. Max Weise (2001)
29. Dominik Geckeler (2000)

Achtelfinaleinzug bei den Deutschen Seniorenmeisterschaft in Bad Dürkheim

Bei den Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim konnten sich Jussi Moog und Olaf Autzen (Ak 40) sowie Joachim Mayer (Ak 50) nach der Vorrunde für die Direktausscheidung qualifizieren. Während sich Mayer knapp im 64er KO geschlagen geben musste, kämpften sich die anderen Reutlinger bis ins Achtelfinale. Autzen und Moog mussten dann jedoch auch eine Niederlage gegen die späteren Zweit- und Drittplatzierten einstecken. Nichtsdestotrotz war es ein guter Wettkampf. Moog belegte am Ende den 10. Platz, gefolgt von Autzen auf Rang 13. Mayer kam auf Platz 40.