Welt-Fechtelite der Kadetten zu Gast in Bratislava

Reutlinger schaffen Sprung ins 128er K.O.

Beim Kadetten CC-Turnier in Bratislava, Slowakei, waren 233 Fechter im Herrendegen aus verschieden Kontinenten vertreten. Vom 14. bis zum 15. Januar wurde sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb auf Weltklasse-Niveau gefochten.
Die internationale Konkurrenz zeigte sich sehr stark und fokussiert. Zu den Qualifizierten gehörten auch die zwei Reutlinger Alexander Kaltsamis und Gerrit von Laue. Sie kamen gut in das Turnier hinein und konnten jeweils drei Siege in der Vorrunde verbuchen. Im 256er K.O. traf Kaltsamis auf den Österreicher Jan Schuhmann, den er mit 15:12 Treffern bezwang. Von Laue tat es seinem Vereinskollegen gleich und konnte ebenfalls einen Sieg gegen den Israeli Rafael Lisin mit 15:10 Treffern erringen. Im 128er K.O. kam von Laue erst sehr spät in das Gefecht hinein und musste daher einen großen Vorsprung für den Gegner einbüßen. Der Norweger Tomas Geitung konnte den Vorsprung halten und das Gefecht mit 15:8 Treffern für sich entscheiden. Kaltsamis traf ebenfalls auf einen sehr starken Ukrainer. Er lieferte sich mit Ruslan Hasanov ein sehr enges und spannendes Gefecht. Letztlich kam Hasanov seine Erfahrung gegenüber dem erst vierzehnjährigen Reutlinger zu Gute und er konnte den entscheidenden Treffer zum 15:14 setzen. Nichtsdestotrotz lies Kaltsamis mit seiner tollen Leistung aufhorchen, der erst von drei Jahren zum Fechtsport gefunden hat.
Im Mannschaftswettbewerb fochten von Laue und Kaltsamis zusammen mit Dominik Geckeler. Im Kampf gegen Australien mussten die Reutlinger direkt in Rückstand gehen. Nach spannenden Aufholjagden gelang es ihnen jedoch nicht, das Gefecht zu ihren Gunsten zu drehen. Die Australier gewannen letztlich mit 45:40 Treffern, sodass die junge Mannschaft aus Deutschland den 36. Platz belegte.

Ergebnisse:

Einzel:
Alexander Kaltsamis (2002), 91. Platz
Gerrit von Laue (2001), 92. Platz

Mannschaft:
Kaltsamis, von Laue, Geckeler, 36. Platz